Functional Training2019-01-09T15:59:22+00:00

Functional Training hat in den letzten 10 Jahren in Europa einen regelrechten Trend im Fitness-, Reha- und Sportbereich ausgelöst.

Gern zeige ich Ihnen, wie Sie mit modernem Functional Training Ihre Fitness und Leistungsfähigkeit um ein Vielfaches verbessern können.

Viele Trainingswissenschaftler halten Functional Training für DAS Trainingskonzept der Zukunft.

Entwickelt hat sich diese Trainingsmethode aus den neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen im Bereich der Trainingswissenschaften und der Rehabilitation. Durch ein Mehr an Wissen der funktionellen Anatomie und der Errungenschaft der Neurologie wissen wir heute noch besser, welche Übungen bzw. Bewegungen wann und wie Sinn machen.

Die Methode hat das Ziel

  • Ihre Leistung, Körperstabilität und Beweglichkeit zu verbessern
  • damit Verletzungen vorzubeugen und
  • Ihren Alltagsbelastungen oder Belastungen im Sport standzuhalten

Funktionell sind Bewegungen aus unserer aller Lebenswirklichkeit, also auch aus dem Leben eines Hobbyathleten, Arbeiters, Senioren, einer Hausfrau, aus Ihrem Leben.

Beim funktionellen Training werden oft komplexe Bewegungsabläufe, die mehrere Gelenke und Muskelgruppen (die so genannten Muskelketten) gleichzeitig beanspruchen, trainiert. Bewegungen unseres Alltags sind auch nur selten auf ein Gelenk oder eine Muskelgruppe beschränkt. Basisbewegungsmuster, wie das Drücken, Ziehen, Hocken und der Ausfallschritt spielen eine zentrale Rolle. Als positive Nebeneffekte werden die Reaktionszeit, Koordination und das Körpergleichgewicht trainiert.

Viele Übungen sind freie, ungeführte Bewegungen, wodurch der Körper selbst für Stabilität -insbesondere im Bereich der Rumpfmuskulatur – sorgen muss, ganz im Gegensatz zu den meisten maschinengeführten Übungen.

Den Durchbruch hatte Functional Training 2004, als Mark Verstegen und Shad Forsythe die Arbeit bei der deutschen Fussball Nationalmannschaft übernommen hatten.

Wie unterscheidet sich das
Strong Performance Training vom
klassischen Fitnesstraining an den Geräten?

Funktionell und ganzheitlich

Das Ziel bei den Strong-Performance Trainings ist, das Training für Sie so funktionell und ganzheitlich wie möglich zu gestalten. Ich mache mir Gedanken, was Sie bei Ihren körperlichen Voraussetzungen und Ihrem gewünschten Ziel weiterbringt. Was macht Sie stabiler, stärker, beweglicher und belastbarer? Belastbarer für die individuellen Herausforderungen im alltäglichen Leben. Privat, beruflich oder im Sport.

In den meisten Fällen ist es effektiver bzw. funktioneller, ganzheitliche Bewegungen zu trainieren und nicht nur einen einzelnen Muskel an einer geführten Maschine.

Ein geführtes Training an Geräten macht also nur in den seltensten Fällen Sinn und deckt auch nur einen einzigen Bereich ab. Nämlich den Kraftteil, dass Muskeln wachsen.

functional-training-1

functional-training-2

Beweglichkeit und Körperkontrolle

Aber was ist mit dem Rest? Wie sieht es mit der Beweglichkeit aus, mit der Koordination, der Spritzigkeit? Ist ein Bodybuilder schnell? Und wie sieht es mit der Stabilität eines Bodybuilders aus? Ich glaube, es gibt genügend Beweise, die uns zeigen, dass diese Trainingsart zu einseitig ist.

Bei meiner Arbeit sehe ich immer wieder die Unterschiede von Personen, die noch nie nach dem ganzheitlichen Ansatz trainiert haben. Sie sehen vielleicht muskulös und sportlich aus, aber die Power und die Körperkontrolle fehlen.

Gerade in der heutigen Zeit, in der wir überwiegend sitzen, wird unsere Körperkontrolle vernachlässigt. Es gibt immer mehr Jugendliche, die ein bedenkliches Körpergefühl haben. Sie können viele Bewegungen gar nicht mehr ansteuern und viele Muskeln gar nicht einsetzen, weil sie es durch Bewegungsmangel verlernt haben. Auch neuronal, einfach gesagt, die Verlinkung der Nerven müssen wir stetig trainieren.

Training mit Aha-Erlebnissen

Was wir brauchen, ist eine ganzheitliche Fitness. Es müssen Beweglichkeit, Koordination und Stabilität vorhanden sein und dann können wir erst richtige Kraft entwickeln.

Kraft heisst nicht grosse Muskeln. Kraft ist ein gutes Zusammenspiel der Muskelketten. Erst, wenn das optimal funktioniert, ist die Kraft auch umsetzbar – im Alltag, im Sport, etc.

Kurz gefasst: bei Strong-Performance werden Sie ganzheitlich fit.

Als ich mein Training umgestellt habe, gab es auch für mich eine Menge Aha-Erlebnisse. Durch einen stärkeren Rumpf wurde mein Laufstil verbessert. Ich hatte das Gefühl die Power aus meinem ganzen Körper zu nutzen und nicht nur aus den Beinen. Bei jeder neuen Sportart, die ich ausprobiert habe, sei es Klettern, Wakeboarden, etc. musste ich am nächsten Tag nicht leiden vor Muskelkater. Auch optisch wurde mein Körper geschmeidiger und definierter.

Sprich, ich hatte mit diesem Trainingsansatz eine gute körperliche Basis antrainiert! Diese Basis und dieses positive Körpergefühl möchte ich gerne mit Ihnen erarbeiten!

functional-training-3